Pimero FragenKategorie: Sicherheit & BackupReset Pimero Server
smoutinho Mitarbeiter hat vor 3 Monaten gepostet

Wenn es schwerwiegende Probleme mit der Synchronisation der Pimero Datenbanken gibt, kann es sinnvoll sein das gesamte Pimero Netzwerk neu einzurichten und im Anschluss die alten Daten zu importieren. Durch die Neukonfiguration werden alle bestehenden Verbindungen ungültig, wodurch jeder Client ebenfalls neu eingerichtet werden muss.

Wichtig: Die reine Neuinstallation von Pimero bringt in der Regel keine Verbesserung. Sie müssen alle Datenbanken wie hier beschrieben neu einrichten.

Zuerst müssen die bestehenden Datenbanken vom Pimero Server PC und allen Pimero Clients bzw. von der Pimero Einzelplatzinstallation gesichert werden.

Wechseln Sie zuerst am Server-PC bzw. am Einzelplatz-PC in die Diensteverwaltung von Windows . Diese finden Sie unter „Start“ -> „Einstellungen“ -> „Systemsteuerung“ -> „Verwaltung“ -> „Dienste“. Dort gibt es einen Eintrag „PimeroService“. Bitte beenden Sie diesen Dienst.

Lokalisieren Sie jetzt das Datenverzeichnis des Pimero Server-PCs bzw. das Server-Verzeichnis der Pimero Einzelplatzinstallation.

Windows Vista oder neuer

C:\ProgramData\soft-evolution\Pimero\

Bitte beachten Sie, dass das Verzeichnis C:\ProgramData standardmäßig von Windows versteckt wird. Das können Sie im Windows Explorer im Menü „Organisieren“ -> „Ordner-Optionen“ ändern. In dem Reiter Ansicht setzen Sie bitte den Haken bei „Versteckte Dateien und Ordner anzeigen“.

Windows XP

C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\soft-evolution\Pimero\

Bitte beachten Sie, dass das Verzeichnis C:\Dokumente und Einstellungen\ standardmäßig von Windows versteckt wird. Das können Sie im Windows Explorer im Menü „Ordner-Optionen“ ändern. In dem Reiter Ansicht setzen Sie bitte den Haken bei „Versteckte Dateien und Ordner anzeigen“.

Aus dem Datenverzeichnis kopieren Sie bitte das Unterverzeichnis, das die Versionsnummer Ihrer aktuellen Pimeroinstallation trägt. Normalerweise ist das einfach die höchste Version, die Sie hier finden. Beispiele für solche Unterverzeichnisse sind „9.2“ für Pimero 2014 R2 oder „8.2“ für Pimero 2013 R2. Legen Sie die Kopie an einem separaten Ort ab. Bitte achten Sie darauf, dass sich in dem Verzeichnis eine PIMEROSERVER.FDB Datei befindet, die größer als 4 MB ist. Ansonsten handelt es sich um eine leere Installation.

 

Das gleiche Vorgehen wiederholen Sie jetzt für alle Pimero Clientinstallationen bzw. für die Clientdaten der Pimero Einzelplatzinstallation. Es ist wichtig, dass Sie alle Datenverzeichnisse einsammeln, damit Sie auf jeden Fall auch die Daten kopieren, die nicht zum Server synchronisiert wurden.

Windows Vista oder neuer

C:\Users\WINDOWS_USER\AppData\Roaming\soft-evolution\Pimero

Bitte beachten Sie, dass das Verzeichnis C:\Users\WINDOWS_USER\AppData standardmäßig von Windows versteckt wird. Das können Sie im Windows Explorer im Menü „Organisieren“ -> „Ordner-Optionen“ ändern. In dem Reiter Ansicht setzen Sie bitte den Haken bei „Versteckte Dateien und Ordner anzeigen“.

Windows XP

C:\Documente und Einstellungen\WINDOWS_USER\Anwendungsdaten\soft-evolution\Pimero\

Bitte beachten Sie, dass das Verzeichnis C:\Documente und Einstellungen standardmäßig von Windows versteckt wird. Das können Sie im Windows Explorer im Menü „Ordner-Optionen“ ändern. In dem Reiter Ansicht setzen Sie bitte den Haken bei „Versteckte Dateien und Ordner anzeigen“.

Wenn Sie alle Datenverzeichnisse gesichert haben, können Sie am Pimero Server PC bzw. am Einzelplatz-PC den Konfigurations-Wizard starten. Dazu rufen Sie aus dem Startmenü / Pimero / Konfigurations-Wizard auf. Damit richten Sie jetzt einen neuen Pimero Server ein. Wählen Sie also im

  • 2. Schritt des Wizards „Mehrere Computer“ und im
  • 3. Schritt „Server – Alle anderen Pimeros werden sich mit diesem PC verbinden“.
  • Im 4. Schritt können Sie ein neues Administrator-Passwort wählen oder Ihr altes Passwort weiter verwenden.
  • Im 6. Schritt wählen Sie bitte „Diesen Wizard abschließen“. Es sollte hier kein neuer Benutzer angelegt werden.

Nachdem die Serverkonfiguration abgeschlossen wurde, können Sie jetzt den ServerAdmin starten und dort nacheinander alle zuvor gesicherten Datenbankdateien importieren. Der Vorgang ist unter Datenbank importieren im Abschnitt Client / Server beschrieben.

Wenn alle Daten importiert sind, können Sie nacheinander alle Clients neu konfigurieren. Starten Sie dazu an den Arbeitsplätzen den Konfigurations-Wizard wieder manuell.